Willkommen auf der Website der Gemeinde Berneck



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gemeinderatsverhandlungen vom 28.11.2016

180 Velos auf dem Weg von Berneck nach Afrika

Velafrica sammelt seit 1993 ausgemusterte Fahrräder und verschifft sie nach Gambia, Ghana, Tansania, Eritrea, Madagaskar, Burkina Faso und in die Elfenbeinküste. Velafrica fördert nebst der Mobilität auch den Aufbau von Werkstätten und bildet Mechanikerinnen und Mechaniker aus. Es entstehen Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten in der Fahrradmontage, Reparatur und im Vertrieb.

In der Schweiz arbeitet Velafrica mit sozialen Einrichtungen zusammen, die Erwerbslose und Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen beschäftigen. Die Frauen und Männer in den Recycling-Werkstätten setzen die Fahrräder instand und bereiten sie für den Transport vor.

Bei der Velosammelaktion der Energiekommission im Rahmen des Bernecker Jahrmarkts Ende Oktober 2016 kamen rund 180 Velos zusammen. Velos die schon hier im Rheintal als Nahverkehrsmittel einen wichtigen Dienst leisteten, kommen nach einer langen Reise in Afrika nochmals zum Einsatz.

Als Energiestadt hat sich Berneck zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch im Dorf zu reduzieren. Darunter ist die fossile Energie für Treibstoff und Heizungen wie auch die elektrische Energie gemeint. Ein wichtiger Teil des Energieverbrauchs in Berneck geht auf die Mobilität und das Heizen zurück. Deshalb führt die Energiekommission Berneck jedes Jahr verschiedene Aktivitäten durch, um den Mitbürgerinnen und Mitbürgern aufzuzeigen, wie ein sorgfältiger Einsatz von Energie erreicht werden kann.

Mit der Velosammelaktion verfolgte sie verschiedene Ziele: Im Bereich von Kurzdistanzen ist das Velo in Berneck ein sehr wichtiges energiesparendes Verkehrsmittel. In Gegenden der Welt in denen oft keine öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung stehen und in denen die finanziellen Mittel für Autos fehlen, kann das Velo einen entscheidenden Dienst für die Entwicklung darstellen.

Anstatt alte Velos hier in den Kellern vor sich hin darben zu lassen, schaffen sie zuerst hier in der Region bei der Wiederinstandstellung und dann in Afrika Mehrwert. Wer ein ausgedientes Fahrrad zur Sammlung brachte erhielt im Gegenzug von der Energiekommission ein Energiespar-Werkzeug geschenkt.

Nach dem Sammeltag gingen die Velos ins Heilpädagogisches Zentrum des Fürstentums Liechtenstein nach Schaan. In der dortigen Werkstatt richten Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, einer Mobilitätsbehinderung und/oder einer leichten Entwicklungsverzögerung die Velos für den Einsatz in einem afrikanischen Land her. Lassen sich Velos nicht mehr reparieren, so werden diese in ihre Einzelteile zerlegt. Diese dienen als Ersatzteillager in den Werkstätten in Afrika, die sich um den Unterhalt der Velos kümmern.

Veloabgabe ist jederzeit möglich
Velos können an jedem Gepäckschalter eines Schweizer Bahnhofs kostenlos aufgegeben werden. Dafür nötig ist ein Transportgutschein, der telefonisch (031 979 70 50) oder per Kontaktformular unter www.velafrica.ch bestellt werden kann.


Zusätzliche Grünabfuhr am 5. Dezember 2016

Aufgrund der Witterung findet in der Gemeinde Berneck am Montag, 5. Dezember 2016, eine zusätzliche Grünabfuhr statt. Es kann Grüngut, gebündelt oder in den zugelassenen offenen Gebinden oder Grünabfallcontainern, mitgegeben werden. Die Sammeltour beginnt ab 06.00 Uhr. Die Mitteilung auf der Homepage und in der Zeitung ist bereits erfolgt. Die Kosten für die zusätzliche Grünabfuhr belaufen sich auf ca. CHF 8000.


Jahresbericht der Pilzkontrollstelle

Gemäss Friedrich Matzer, Pilzkontrolleur der Amtlichen Pilzkontrollstelle Rheineck, geht ein pilzreiches Jahr zu Ende. Viel Nässe im Frühsommer brachte ein starkes Wachstum, das aber durch die folgende Hitzeperiode völlig gestoppt wurde. Etwas spät im Herbst kamen dann aber alle Pilzfreunde auf ihre Kosten. In 4 Fällen war ein potentiell tödlicher Pilz im Sammelgut. Neue Erkenntnisse führen aber bei der Vergiftungsdiagnostik zu immer mehr Einschränkungen. Die essbaren Arten werden weniger. Pilze, die in Büchern als essbar taxiert wurden, gelten neu oft als giftig. Dies kommt daher, dass man früher die langfristigen Wirkungen nicht erkannte. Beispielsweise wurden Substanzen gefunden, die erst nach wiederholtem Genuss Vergiftungen hervorrufen oder solche, die die Immunabwehr schwächen. Die modernen Untersuchungsmethoden tragen viel zur Arbeit der Pilzkontrolleure bei. Friedrich Matzer kontrollierte in diesem Jahr 374 kg Pilze. Aus Berneck brachten 22 Personen gesamthaft 54 kg Pilze zur Kontrolle.


Erteilte Baubewilligungen

Verlängerung der Baubewilligungen 
  • Dental Digital GmbH, Tramstrasse 16, 9442 Berneck, 1. Verlängerung der Baubewilligung Nr. 2015-087 vom 26. Januar 2016 für die Nutzungsänderung von Büro zu Zahnarztpraxis im Erdgeschoss, Grundstück Nr. 548, Tramstrasse 16, 9442 Berneck;
  • Manser Invest AG, Pündtstrasse 1, 9320 Arbon, 2. Verlängerung der Baubewilligung Nr. 2014-076 vom 4. November 2014 für den Neubau des Mehrfamilienhauses A mit Zufahrt und Aussenparkplätzen, Grundstück Nr. 1157, Brändlihangstrasse, 9435 Heerbrugg;
  • Sunrise Communications AG, Morgenstrasse 129, 3018 Bern, 2. Verlängerung der Baubewilligung Nr. 2012-017 vom 3. April 2012 für das Ergänzungsgesuch betreffend die Abschirmung mit Dachaufsicht, Ansicht A und B und Beschreibung der Abschirmtechnik mit Datenblatt, Grundstück Nr. 774, Neugass 23, 9442 Berneck. 

im ordentlichen Verfahren 
  • Sommerhalder Manfred und Marion, Wäselistrasse 14, 9442 Berneck, für die Erneuerung der Gartenmauer und des Gartenzauns, Grundstück Nr. 381, Wäselistrasse 14, 9442 Berneck. 

im Meldeverfahren 
  • Török Zoltan und Gabriella, Neudorfstrasse 27, 9442 Berneck, für die Montage einer Photovoltaikanlage auf dem bestehenden Gebäude, Grundstück Nr. 2562, Neudorfstrasse 27, 9442 Berneck.

Arbeitsvergaben

Der Gemeinderat hat folgende Arbeiten vergeben:
  • Erstellung der Probebohrung Fernwärmeheizung, Vorbehalten der Baubewilligung für die Bohrungen auf Grundstück Nr. 1026, Obereggerstrasse 8a, 9442 Berneck, zum Angebot von CHF 31'150.98 inkl. MwSt. an die Heim Bohrtechnik AG, Bafflesstrasse 15, 9450 Altstätten;
  • Installation Fernwärmeleitungen unter der Neugass Verbindung Honglerhaus-Rathaus und Moserhaus (Erneuerung und Erweiterung) zum Angebot von CHF 26'924.40 inkl. MwSt. an die Federer Metallbau Heizungen, Rathausplatz 11a, 9442 Berneck.

Der Gemeinderat Berneck hat zudem 

   den Schlussbericht und die Schlussabrechnung des Projekts «Neue Lebensräume in den Rebbergen Rötiberg und Egger» zur Kenntnis genommen und den budgetierten Beitrag über CHF 20'000 freigegeben.

   von der Genehmigung des Teilstrassenplans «Sanierung / Umklassierung Brändlihangstrasse» Kenntnis genommen. Die Brändlihangstrasse ist nach erfolgter Sanierung eine Gemeindestrasse 2. Klasse.

   vom Zwischenbericht über öffentliche Sozialhilfe des Sozialamts Berneck Kenntnis genommen.  


-----------------------
Freundliche Grüsse

Gemeinderatskanzlei Berneck
Der Gemeinderatsschreiber
Philipp Hartmann
28.11.2016

Dokument Gemeinderatsverhandlungen vom 28.11.2016 (pdf, 163.3 kB)


Datum der Neuigkeit 28. Nov. 2016
  • PDF
  • Druck Version