Willkommen auf der Website der Gemeinde Berneck



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Über Berneck



Berneck liegt im Mittelrheintal in einer geschützten Talbucht, in der seit über 1100 Jahren Reben angebaut werden. Natürlich befinden sich wegen des milden Klimas auch bevorzugte Wohnlagen in unserer Gemeinde. Der Reben- und Waldgürtel um Berneck bildet ein begehrtes Naherholungsgebiet für die gesamte Region und das benachbarte Vorarlberg. Berneck grenzt an die St. Galler Gemeinden Au und Balgach sowie an das Appenzeller Land mit der Gemeinde Walzenhausen AR und dem Bezirk Oberegg AI.

Mit ca. 3'900 Einwohnerinnen und Einwohnern und einer Grösse von 5,6 km2 ist Berneck eine eher kleinere, dafür heimelige und überblickbare Gemeinde. Der tiefste Punkt liegt mit 404 Metern in der Talebene, der höchste Punkt liegt mit 719 Metern über Meer an der Grenze zu Oberegg.

Aus dem einstigen Bauern- und Handwerkerdorf ist eine moderne Wohn- und Industriegemeinde mit guter Infrastruktur geworden. Das Industriegebiet befindet sich am Dorfrand in unmittelbare Nähe zum Autobahnanschluss in Au und dem Grenzübergang nach Österreich. Mit rund 1700 Arbeitsplätzen halten sich die Zu- und Wegpendler in der Waage. Zahlreiche Dienstleistungsbetriebe und auch Einkaufsmöglichkeiten bestehen in unserem Dorf.

Berneck ist mit der Rheintal Bus AG und dem Postauto an den SBB-Bahnhof Heerbrugg und das Appenzeller Land gut angebunden. Der Autobahnanschluss befindet sich vor der Haustüre.

Im nahe gelegenen Zentrum Heerbrugg befinden sich die Schulen der Oberstufe Mittelrheintal und die Kantonsschule.
In den gepflegten Gaststätten trinkt man Bernecker Wein, der von fünf Weinbaubetrieben im Dorf gekeltert wird. Auf den beschilderten Weinwanderwegen erfährt man Wissenswertes über den Reb- und Weinbau.
Ein Besuch in Berneck lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Weitere Angaben und Details finden Sie in der Broschüre "Berneck in Zahlen" und in der Rubrik "Geschichte".
  • PDF
  • Druck Version