Willkommen auf der Website der Gemeinde Berneck



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Bauprojekt Dürrenbommert rechtskräftig

Die öffentliche Auflage für den Geschiebe- und Treibholzfang Dürrenbommert im Littenbach ist ohne Einsprachen abgelaufen. Mit den Bauarbeiten im Schossenriet soll im November 2008 begonnen werden.

Das Wasserbauprojekt „Geschiebe- und Treibholzfang Dürrenbommert“ lag vom 6. Mai bis 4. Juni in den Gemeinden Au und Berneck öffentlich auf. Gegen das Bauprojekt sind erfreulicherweise keine Einsprachen eingegangen. Das Tiefbauamt des Kantons St. Gallen hat des Bauprojekt demzufolge für rechtskräftig erklärt.


Beachtliche Geländemulde

Das Projekt sieht die Erstellung einer rund 90 Meter langen und 50 Meter breiten Geländemulde im Dürrenbommert/Schossenriet vor. Mit vertikalen Säulen soll Holz und gröberes Geschiebe im Littenbach zurückgehalten werden. Über eine Niederwasserrinne wird der übliche Wasseranfall geleitet und auch die Wasserentnahmestelle des Mülibachs mit Wasser versorgt. Über ein neues Wassergerinne in der Mitte des Rückhaltebeckens können Hochwasser mit einer Jährlichkeit von 20 Jahren abgeleitet werden. Bei grösseren Ereignissen wird die gesamte neu zu erstellende Geländemulde überflutet.

Die Gefahr von Überschwemmungen bei Rückstau von Holz und Geröll bei allen Brücken im Talgebiet kann damit reduziert - aber nicht ausgeschlossen - werden.


Bund, Kanton und Gemeinden beteiligt

Die Kosten für den Ausbau des Rückhalteraums mit der notwendigen Erneuerung der Städtlibrücke sind auf gesamthaft 2,1 Millionen Franken veranschlagt. Der Kanton St. Gallen beteiligt sich mit 30 Prozent, der Bund mit voraussichtlich 35 Prozent. Die Gemeinden Au und Berneck leisten je 10 Prozent. Die restlichen Baukosten trägt das Littenbach-Aecheli-Unternehmen Au-Berneck.


Baubeginn im Herbst

Gemäss dem Terminprogramm soll mit der Erneuerung der Städtlibrücke im September 2008 begonnen werden. Die Verstärkung der Brücke ist notwendig, damit die Bauarbeiten im Dürrenbommert ausgeführt werden können. Mit dem Bau des Geschiebe- und Treibholzfangs selbst wird nach der Vegetationsperiode voraussichtlich im November 2008 begonnen. Es wird je nach Witterung mit einer Bauzeit von rund sieben Monaten bis Mai 2009 gerechnet. Für die Bewohner des Schossenriets wird es durch den Bau zu gewissen vorübergehenden Verkehrsbehinderungen kommen. Der Gemeinderat dankt im Voraus für das Verständnis gegenüber diesen notwendigen Bauarbeiten.


Planverfahren abgeschlossen

Das gleichzeitig durchgeführte Planverfahren für die beiden Teilstrassenpläne Städtlibrücke und Dürrenbommertweg, ausgelöst durch das Wasserbauprojekt Dürrenbommert, ist ebenfalls ohne Einsprachen abgelaufen. Die beiden Strassenpläne enthalten die Verstärkung der Städtlibrücke und die Neuerstellung des Fusswegs von der Bünt zur Schossenrietstrasse mit einem einfachen Holzsteg.

Datum der Neuigkeit 19. Juni 2008
  • PDF
  • Druck Version