Willkommen auf der Website der Gemeinde Berneck



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Massnahmen zum Hochwasserschutz in den Gemeinden Au und Berneck werden weiter vorangetrieben

Die Erweiterungsarbeiten des Schlossbruggsammlers konnte zwischenzeitlich fertiggestellt werden. Auch der Geschiebe- und Treibholzfang Dürrenbommert steht bereit. Es sind also bereits beträchtliche Aufwendungen zur Verbesserungen der Hochwassersicherheit getroffen worden.

Die Gemeinden Au und Berneck sind sich jedoch bewusst, dass noch weitere Massnahmen erforderlich sind. Aus diesem Grund wurde ein Gutachten der Imper Geologie, Heiligkreuz, eingeholt. Dieses kommt im Wesentlichen zum Schluss, dass auch Fruchtfolgeflächen für die Retention beansprucht werden können und ein in der Regel kurzfristiger Einstau bis zu rund einem Meter Höhe keine negativen Auswirkungen auf diesen Boden hat. Gemäss dem Gutachten ist der Auswahl des Materials für den Bau der Randabschnitte ein besonderes Gewicht beizumessen.

Der Bericht wird gegenwärtig durch das Amt für Umweltschutz (AFU), Fachstelle Bodenschutz, geprüft. Nach erfolgter Genehmigung seitens des Kantons können die geplanten Massnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes Au-Berneck weiter verfolgt werden.

Datum der Neuigkeit 5. Nov. 2010
  • PDF
  • Druck Version