Willkommen auf der Website der Gemeinde Berneck



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Littenbach auf ursprüngliches Abfluss-Profil ausbaggern

Im und am Littenbach in Au wird seit gestern gebaggert bald auch in Berneck. Das Ziel dieser Unterhaltsarbeiten sei es, Bachbett und Böschungen von den Sediment-Ablagerungen, die die Hochwasser mit sich führten, zu befreien, sagt Alex Frei, Präsident des Littenbach-Ächeli-Unternehmens. Der Littenbach fliesst über dem Dürrenbommert ob Berneck in den Sammler bei der «Schlossbrugg » und dann weiter auf Auer Gemeindegebiet. Beim Hotel Isebähnli gelangt das Wasser in den Binnenkanal. In den nächsten zwei Monaten werde auch das Ächeli vom OMR-Schulhaus Am Bach in Heerbrugg bis zur Einmündung in den Binnenkanal ausgebaggert. Obwohl dem Littenbach mit diesen Ausbaggerungsarbeiten sein ursprüngliches Abfluss-Profil zurückgegeben wird, schütze dies ungenügend vor einem Jahrhundert-Hochwasser, sagt Stefan Suter, Gemeindepräsident in Au, Mitglied der Baukommission Hochwasserschutz Littenbach der Gemeinden Au und Berneck. Er ergänzt: «Für grössere Hochwasser reicht der Littenbach nicht.» Die Kommission hat eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen, die den Teilausbau des Littenbachs sowie ein Rückhaltebecken im Gebiet Kloteren in Betracht zieht. Das Projekt wird von den Gemeinden Berneck und Au mit Hochdruck weiterbearbeitet. Einige Massnahmen haben sich bei Unwettern bewährt: Die Erstellung des Treibholzfangs Dürrenbommert und der Ausbau des Kiessammlers bei der «Schlossbrugg».

Datum der Neuigkeit 6. Feb. 2014
  • PDF
  • Druck Version