Willkommen auf der Website der Gemeinde Berneck



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Ausbau Schlossbruggsammler begonnen

Die Bauarbeiten zum Ausbau des Schlossbruggsammlers sind in Angriff genommen worden. Das Volumen wird von bisher 900 auf rund 2000 Kubikmeter erhöht.

Die Gemeinderäte Au und Berneck haben zusammen mit dem Littenbach-Aecheli-Unter-nehmen Au- Berneck sowie den kantonalen Amtsstellen den Auftrag zum Ausbau des Kiessammlers beim Littenbach in der Schlossbrugg erteilt. Der Ausbau des Sammlers und des anschliessenden Gerinneteilstücks sowie die Erneuerung der Überfallmauer sind die ersten Massnahmen zur Entschärfung von Gefahrensituationen beim Hochwasser führen-den Littenbach.

Die Ausbauarbeiten sind Arbeitsgemeinschaft Dietsche AG/Marquart AG/Gstöhl AG ver-geben worden. Nach dem Ausfischen des Sammlers ist mit den Bauarbeiten Mitte Oktober begonnen worden. Durch eine Equipe der Forstgemeinschaft Mittelrheintal wurden die not-wendigen Rodungsarbeiten vorgenommen. Der Ausbau des Sammlers bedingt auch die Verlegung von verschiedenen Werkleitungen. Diese werden in das Trassee des gegen den Hang zu verschiebenden Schlossbüchelsträsschens verlegt. Das Ziel ist es, die Bauarbeiten im März 2006 abschliessen zu können. Ein wesentlicher Faktor für den Fortschritt der Bauarbeiten ist dabei die Witterung. Wie die Erfahrung zeigt, können auch im Herbst und Winter Hochwasser auftreten. Starke Niederschläge im angrenzenden Appenzeller Land können den Littenbach sehr rasch anschwellen lassen. Diesem Umstand muss bei der Ausführung der Bauarbeiten speziell Rechnung getragen werden.

Die veranschlagten Kosten betragen für den Ausbau des Sammlers Fr. 550'000.--, diejenigen für den Ausbau des anschliessenden Gerinneteilstücks Fr. 270'000.--. Bund und Kanton leisten einen erheblichen Beitrag von zusammen 61 Prozent. Die Restkosten tragen die beiden Gemeinden Au und Berneck sowie das Littenbach-Aecheli-Unternehmen Au-Berneck.

Datum der Neuigkeit 7. Nov. 2005
  • PDF
  • Druck Version